Seit 40 Jahren!

Über uns

JMP Flowers heute

Mehr

JMP Flowers züchtet 70 Rosensorten auf einer Fläche von 5,65 Hektar, 70 Anthuriumsorten auf einer Fläche von 2,7 Hektar und vor allem 2000 Orchideensorten auf einer Fläche von 10 Hektar.

JMP Flowers verwaltet zudem das größte in Polen Großhandelsverkaufsnetz – insgesamt 14 repräsentative Filialien, die die besten polnischen Blumengeschäfte mit frischen Blumen versorgen. Zur Bequemlichkeit der Kunden verfügt jede Filiale über spezielle Lieferwagen, die im 50 km Radius von der Filiale frische und gesunde Blumen ausliefern um die Träume der Kunden zu pflegen.

JMP Flowers hat eine Gesellschaft in Wien, die auf dem österreichischen, tschechischen, slowakischen, deutschen und ungarischen Markt tätig ist, sowohl eine Gesellschaft in Moskau, die sich auf dem wachsenden Markt der Russischen Föderation entwickelt.

JMP Flowers ist ein stabiler und sicherer Arbeitsplatz für 240 Mitarbeiter aus 9 verschiedenen Ländern. JMP Flowers beweisst auch in dieser Hinsicht, dass polnische Familienunternehmen auf dem globalen Arbeitsmarkt zählen und junge und talentierte Menschen aus der ganzen Welt anlocken.

Auf Grund der Verkaufsskala ist die Firma aus Stężyca auch ein wesentlicher Importeur und Exporteur von Topf- und Schnittpflanzen sowie Keramik. Eigene, professionelle Transportmittel, der Ausbau eines Logistikzentrums sowie eine Kundenhotline soll JMP Flowers den Ausbau der Dienstleistungsskala, Verkaufsvolumen sowie eine schnelle und reibungslose Ausführung der Bestellungen ermöglichen. Auf dem Unternehmensgebiet entsteht ein technologisch fortgeschrittenes Forschungs- und Entwicklungszentrum, das einen ehrgeizigen Forschungsplan beinhaltet.

innowacyjni

Traditionell innovativ

Mehr

In der Familie Ptaszek reicht die unternehmerische Tradition bis in die sechste Generation zurück und die Gartenbautradition in die fünfte Generation und plaziert somit die Familie Ptaszek unter den ältesten Unternehmensfamilien Polens. Nestor der Familie war Jan Ptaszek, ein Müller, der im Jahre 1931 ein Industriezertifikat bekam. Er hat die ganze Gegend mit Mehl beliefert. Er produzierte das Mehl in einer – für jene Zeiten – sehr modernen Mühle mit Dieselmotor. Derselbe Urgroßvater kaufte im nahe gelegenen Ort Stężyca einen Hektar Ödland Klasse (V-VI) am Rande des Waldes. Er hat die Wacholder und Akazien gerodet, viel Torf und Lehm angefahren, ein paar Frühbeeten gestellt und einen Obstgarten angebaut.

In den 50-er Jahren baute er schon zussamen mit seinem Sohn Józef zwei Gewächstunnel. Dort haben sie die ersten in der Umgebung Gewächshaustomaten sowie Chrysanthemen und Nelken gezüchtet. In den 60-ern ist das erste Treibhaus entstanden.

Das Unternehmen wuchs, aber der wirkliche Durchbruch kam im Jahre 1977 als Jarosław Ptaszek – der Enkelsohn und Nachfolger von Jan, damals noch Student, einen Kredit aufgenommen hat und 2000 qm große Gewächshäuser polnischer Art sowie einen Heizraum gebaut hat. In den ersten Jahren züchtete man in diesen Gewächshäusern Tomaten und Freesien. Nach einiger Zeit began Jarosław Ptaszek schon zussamen mit seiner Frau Maria anspruchsvollere Pflanzenarten wie Gerbera und Anthurien zu züchten. In den achtziegern Jahren hat das Ehepaar die Firma konsequent ausgebaut und die Anbaufläche verdoppelt.

Um die höchste Qualität zu bewahren, setzte das Ehepaar noch in den Zeiten der Volksrepublik (PRL) die innovativsten Technologielösungen um. Als erstes Unternehmen in Polen haben sie energiesparende Vorhänge und einen Klima-Computer der niederländischen Firma VanVilet angewendet – Systeme, die heute Standard im professionellen Gewächsgartenbau sind. Eine weitere Investition im Jahre 1990 war ein Gewächshaus polnischer Art mit einer Fläche von 0,72 Hektar für den Anbau von Tomaten und Gurken.

Es wurde im Jahre 1997 entschieden ein neues Gewächshaus holländischer Art mit einer Fläche von 1 Hektar für die Zucht von Anthurium zu bauen. Die Blumensetzlinge wurden in der niederländischen Firma Anthura® eingekauft. Mit dieser Investition hat Familie Ptaszek ihre Promotion der neuen Firmenmarke –JMP Flowers (ein Wort, dass sich aus den Anfangsbuchstaben der Vornamen und dem Nachnamen der Eigentümer zussamensetzt) gestartet.

Im Jahre 1998 hat JMP Flowers mit der Zucht von Rosen begonnen. Die Rosen von JMP Flowers haben schnell an Anerkennung gewonnen, nicht nur auf dem polnischen, sondern auch auf dem ausländischen Markt, dank der Anwendung neuerster Produktionstechnologien und strengster Anbau- und Treibhausklimakontrolle. Seither beweisst die Familie Ptaszek tagtäglich, dass polnische Blumen eine auserordentliche Qualität auf dem europäischen Markt darstellen.

Seit dem Jahr 2000 haben die Kinder von Maria und Jarosław angefangen zu arbeiten. Die junge Generation: Agnieszka, Jacek und Michał ist sorgfältig vorbereitet worden um das Gewerbe im heutigen globalen Dorf zu betreiben. Bildung war immer eine Priorität in der Familie und ist auch auf die Firmenführung und dessen Mitarbeiter umgesetzt worden.

Alle der jungen Generation der Familie Ptaszek sind Absolventen der Wirtschaftshochschule in Warschau. Sie haben auch an der Rechtsfakultät der UW, SWPS, SGGW, Erasmus Universiteit Rotterdam, London School of Economics, Universität Wien und ETH in Zürich studiert. Jacek und Michał haben noch zusätzlich einen Rechnungswesen Kurs in Harvard abgeschlossen. Agnieszka und Jacek sind auch Absolventen des postgradualen floristischen Studiums an der SGGW. Michał ist ein berufsberechtigter Buchhalter und hat an verschiedenen speziellen Kursen teilgenommen. Agnieszka ist eine Absolventin des wirtschaftlichen Doktoratsstudium an der SGH. Sie sprechen fließend fünf Sprachen.

Im Jahre 2002 hat die Firma JMP mit dem Bau eines 1,7 Hektar großen Gewächshauses für die Zucht von Anthurium begonnen. Diese Investition ist ein Durchbruch im polnischem Gewächshausgartenbau – zum ersten Mal in der Geschichte ist das modernste auf der ganzen Welt Gewächshaus für die Zucht von Schnittblumenanthurium in Polen entstanden. Dank dieser Investition ist die Firma JMP der größte in Polen, drittgrößte in Europa und viertgrößte auf der Welt Produzent von Schnittblumenanthurium.

Ein Schlüsselereignis in der Firmengeschichte war im Jahre 2010 die Entstehung der ersten, vollkommen automatischen Gewächshäusern zur Produktion von Topfblumenorchideen der Sorte Phalaenopsis. Dieser Zeitpunkt markiert eine wichtige Entwicklungsrichtung der Firma JMP Flowers. Die geheimnisvollen, wunderschönen und magischen Orchideen haben die Familie Ptaszek sowie Millionen von Eigentümern dieser herlichen Blumen, die in Stężyca produziert werden, verzaubert.

Im dritten Quartal des Jahres 2017 wird der Bau des größten Gewächshauses in Europa zur Produktion von Phalaenopsis abgeschlossen sein. Dieses Gewächshaus mit einer Fläche von 10 Hektar wird somit eines der modernsten Gewächshäuser zur Produktion von Orchideen auf der ganzen Welt sein.

Während des Produktionszyklus einer Orchidee, der  über 11 Monate dauert, wird die Pflanze verschiedener Klimaphasen ausgesetzt, die sich durch Feuchtigkeit, Temperatur und Bewässerungsintensität unterscheiden, all dies um das subtropische Klima, aus dem die Orchidee stammt, wiederzuspiegeln. Ausserdem werden die Pflanzen von Maschinen sortiert, die mit Hilfe von Kameras das Entwicklungsstadium und Menge von Knospen sowie Größe und Höhe der Pflanzen erkennen.

Zussätzlich ist das 17 Hektar große Gewächshaus mit einer technologischen Einrichtung ausgestattet, die eine unabhängige Produktion hinsichtlich eletronischer Energie und Heizenergie erlaubt. Die Firma besitzt ein eigenes Kraft-Wärme-Kopplungssystem. Drei Anlagen der Firma JMP Flowers sind mit dem CodiNOx System ausgestattet und alle Triebwerke sind an ein System, dass die Steuerung der Beleuchtungsintesität erlaubt, angeschlossen. Diese angewendeten Lösungen sind umweltfreudlich, da die Kraftwerkabgasse, die Spurenelemente von Schwermetallen und Kohlenmonoxid enthalten, von CodiNOx Systemen gereinigt werden. Danach werden die gereinigten Abgasse ( sauberer Kohlenmonoxid) zu den Gewächshauspflanzen transportiert, die die Abgasse in Sauerstoff umwandeln.

JMP Flowers

Preise und Auszeichnungen

Mehr

Für besondere Erfolge bei der Promotion der Region Lublin im In- und Ausland bekam JMP Flowers vom Marschall der Wojewodschaft Lublin den Ehrentitel „Botschafter der Woiwodschaft Lublin 2003“ verliehen.

Eines der größten Erfolge von JMP Flowers ist die Benennung der ersten gelben Anthuriumblume nach dem Vornamen von Jarosław Ptaszkas Frau „Marysia“ durch Nica van der Knaapa, dem Eigentümer des Unternehmens Anthura® im Jahr 2003. Dieses Ereignis zeugt von der Wertschätzung und Anerkennung der niederländischen Blumenzuchtmeister.

  • Im Jahr 2005 erhielt JMP Flowers als erstes polnisches Unternehmen drei goldene und drei silberne Medaillen auf der Bundesgartenschau in München.
  • Im Jahr 2008 erhielt Jaroslaw Ptaszka die „Mustergärtner“ Statuette.
  • Im Jahr 2012 erhielt JMP Flowers auf der Gartenmesse „Eden“ in Lublin für ihre Zweigrose „Bombastic“ die Auszeichnung „Produkt des Jahres“.
  • Im Jahr 2014 war Jarosław Ptaszek einer der Finalisten des Jan-Wejchert-Polnischen Handelsrat Preises in der Kategorie „Vision und Innovation“.
  • Im Jahr 2015 erhielt Jarosław Ptaszek den „Luminatus“ Preis für Innovation von Bloomberg Businessweek Polska.
  • Im Jahr 2016 haben unabhängige europäische Experten die durch JMP Flowers produzierte Rose „JUMILIA“ als einen weltweiten Qualitätsstandard annerkannt.

Galeria

dzialamy_spolecznie

Gemeinnützige Arbeit

Mehr

Es sollte hinzugefügt werden, dass die Firma JMP berühmt ist nicht nur für seine Blumen, sondern auch für ihr Engagement für die Entwicklung der lokalen Gemeinschaft. Das ergibt sich aus der Achtung vor dem Familienerbe und der Gemeinde Stężyca. Schon im Jahre 1999 hat Jarosław Ptaszek als Wohltäter und Vorsitzender des Gemeinschaftlichen Komitees für die Unterstützung der Körperkultur zur Gründung eines Multisportplatzes an der Maria Konopnicka – Grundschule in Stężyca beigetragen. Dieser ist mit einem künstlichen Rasen für Basketball, Voleyball und Tennis ausgestattet.

Er hat auch die lokale Fußballmanschaft – der Stolz der Stężyca-  und den Wiederaufbau  des Sportplatzes in Stężyca finanziell unterstützt. Der Sportplatz gehört zu den schönsten in der Lubliner Woiwodschaft.

Jarosław Ptaszek hat zusammen mit seiner Familie und der Grundgesellschaft das Bauprojekt eines Bildungs– und Sportzentrums in Stężyca organisiert und finanziell unterstützt.  Die Schulkinder und Jugendliche der Gemeinde Stężyca haben jetzt dort  gute Voraussetzungen für das Lernen und die sportlichen Aktivitäten.

Seit 2005 bekleidet Jarosław Ptaszek die ehrenvolle Position des Präsidenten der Gesellschaft der Stężyca Freunde. Während seiner Amtszeit gelang es ihm die Bewohner Stężyca für die soziale Arbeit zur Realisierung der Investition „Starorzecze Wisły- Aktive Erholung in Stężyca“ zu überzeugen. Er hat auch persönlich viel Arbeit auf freiwilliger Basis geleistet.

Ab 2013 ist Jacek Ptaszek im Namen des Vorstands der Gesellschaft der Freunde Stężca, in Zusammenarbeit mit der Stiftung BGZ,  Anreger und Leiter des Projekts – English Club – eines Lernprogramms, in dem 50 Grundschüler und Gymnasialisten von  Stężyca jedes Jahr kostenlos Englischunterricht bekommen.

Jarosław Ptaszek war auch Vorsitzender des Teams für Ivestitionen der Gesellschaft der Freunde Stężyca, das zusammen mit dem Architekten und Aufsichtinspektoren gearbeitet und den Generallauftragnehmer des Baus Wyspa Wisła beaufsichtigt hat. Derzeit ist er Vorsitzender des Wirtschaftsteams des Vereins der Freunde Stężyca, das die Geschäftstätigkeit der Wyspa Wisła überwacht. Diese Investition im Wert von über 20 Millionen PLN stellt einen gut organisierten, mehr als 23 Hektar großen Freizeitpark dar. Es ist auch die größte derartige Anlage in Polen, die durch die gemeinnützige Organisation durchgeführt wurde.

Hier sind 16 Arbeitsplätze entstanden und die Bewohner aus Stężyca sowie Turisten haben jetzt sehr gute Bedingungen zur Erholung und vorzüglicher Gastronomie. Die Wyspa Wisła ist für ihre künstlerrischen und kulturellen Ereignisse bekannt: Wyspa Wisła Regaee Festival, Wisła Gospel Festival, Triathlon Stężycki, JMP Flowers Tenis Cup

sowie ein paar „Flower Show“ Editionen die im Zussamenhang mit der Schule von Mariola Miklaszewska durchgeführt worden sind. Das ist auch ein Asdruck der Vorliebe für Musik und Sport der Familie Ptaszek.

Jarosław Ptaszek wurde durch den polnischen Präsidenten Aleksander Kwaśniewski mit dem Goldenen Kreuz für Verdienste der RP sowie mit der Medaille für Landwirtschaftliche Verdienste ausgezeichnet. Ausserdem hat er die Verdienstmedaille des Stężyca Gebietes bekommen. Das ist die höchste Auszeichnung die man von der lokalen Gesellschaft bekommen kann. Der Verein der  Stężyca Freunde gibt ein positives Beispiel an wie man eine bürgerliche Gesellschaft in Polen baut.